aller Anfang
Kundenfragen
Mein Service
Tipps & Tricks
Logo Kufenbügel
Kora 15 Motor
Servoumbau
Reichweitentest
Servos im Logo
Motor im Logo
div. Berechnungen
Helifliegen üben
Trainingskabel
Heck pendelt
Heck zucken
Heckunruhe
Bitte drauf achten
Stecksystem montieren
Hauptzahnrad wechseln
Steuerstange CFK
Beginner Flugtipps
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Logo Hauptzahnrad wechseln

Es ist nicht so ungewöhnlich, dass bei einem Modellhubschrauber das Hauptzahnrad beschädigt, oder einfach nach vielen Betriebsstunden verschlissen ist, und somit ersetzt werden muss. Auch die sehr zähen und langlebigen Hauptzahnräder der Logo Modellhubschrauber können nicht ewig halten.

Doch viele Logos haben keine gehärtete Hauptrotorwelle drin. Das ist ansich nicht schlimm, denn die "normale" Welle hat bereits eine völlig ausreichende, eigentlich sogar gute Qualität. Das Problem ist vielmehr die Befestigung der Welle, also die Sicherung um ein herausrutschen nach oben hin. Das wird nämlich bei der normalen Welle mit einem Sprengring realisiert. Wer jedoch keine passende Sprengringzange hat, wird feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, diesen Sprengring herunter zu bekommen, zumal man nicht sehr gut da ran kommt.

Doch es gibt einen - wie ich meine - tollen Trick, der vielleicht optisch nicht sooooo 100% schön aussieht, aber mal ehrlich, wem stört das? Es handet sich schliesslich um einen Trainer Modellhubschrauber, und wenn man die Servicefreundlichkeit verbessern kann, ohne irgend einen anderen Nachteil damit einzufahren, warum sollte man es dann nicht tun? Gesagt, gesägt, getan :-) Man montiere einfach das Ritzel des Motors andersrum drauf, dies hat noch einen weiteren riesigen Vorteil; man kann das Ritzel runter nehmen, OHNE den Motor lösen zu müssen. Denn man kommt jetzt an die Madenschraube des Ritzels heran.


Bild oben; also, Ritzel andersrum draufbauen, und nun einfach die 4 kleinen M 2,5 Schrauben lösen, und das Hauptzahnrad vom Freilauf runter ziehen. Fertig :-) Den Sprengring brauchen Sie jetzt gar nicht mehr lösen. Neues Hauptzahnrad drauf, Ritzel wieder drauf, beides befestigen, weiter fliegen :-) Freilich geht das alles nur, wenn die Motorwelle auch lang genug ist.

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt Tipps & Tricks gehen.