aller Anfang
Kundenfragen
Kreisel/Gyro Fragen
VStabi / flybarless Fragen
Antriebstechnik
T-Rex 450 und HC3
Reichweitentest
Geht auch 2 oder 3 Kanal?
Rotorkopf Spiel
2400 oder 35 Mhz?
Acro Mode
Heli schütteln
fliegen bei Wind
Knüppel aus dem Sack:-)
robbe Duo Power Lader
Öl und Fett verwenden?
DUAL Rate und EXPO ?
Koax Heli hebt nicht ab
Nick pendeln beim Heli
Versicherung wichtig?
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Nick pendeln beim schweben

21.07.2009 Hier geht es um eine Anfrage, die ich zunächst nicht pauschal beantworten konnte. Im weiteren Dialog mit dem Piloten konnten wir dann aber gemeinsam die Lösung finden, und so auch das Problem beseitigen.

Die Frage von Georg M.

> vname Georg
> nname Mxxxx
> email georg-xxxxx@xxxx
> nachricht Ich fliege seit einem Jahr Modellhubschrauber. Nun habe ich
> einen TITAN E325 - der fliegt ausgezeichnet. lediglich um die Querachse
> komm t es im Schwebeflug immer zu einem Pendeln ( Nick-Pendeln), dass
> sich ziemlich aufschauckeln kann. Ich habe alle Servos und Anlenkungen
> auf Spiel getestet. Was kann das sein?
> Vielen Dank
> Georg

Antwort

Hallo Georg,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Aus der Ferne ist das aber sehr schwierig. Ich möchte aber auch gerne wissen, woran es liegt, und bitte daher um ein Feedback.

Die Servos und die Anlenkungen sind definitiv o.k.? Wenn also der komplette Servoweg eines jeden Servos vom Sender aus durchlaufen wird, so überträgt sich das einwandfrei ohne zucken und ohne Spiel bis zum Rotorblatt? Bei jeder Funktion (Roll, Nick, Pitch)?

Ich würde das ansich nicht vermuten, aber es könnte sein; ist evlt. die Rotordrehzahl zu niedrig? Diese kleinen Modelle brauchen min. 1500 RPM im Kopf, meist deutlich mehr (1800).

Sind evtl. die Schlag-Gummies, also die O-Ringe im Rotorkopf (bei der Blattlagerwelle) ausgeschlagen, oder gar schon zerfetzt? Manchmal reagieren diese kleinen Rotorköpfe auch recht merkwürdig auf Kleinigkeiten. So ist es denkbar, dass die Rotorblätter zu fest angzogen sind. Auf diese Weise kann das lebenswichtige Schlaggelenk nicht richtig arbeiten, was u.U. zu solchen Nickpendeln führen könnte.

Kundenfeedback

Danke für die rasche Nachricht. Ich bin gestern auf Ihre Seite gestossen und finde sie ausgezeichnet.

zur Lösung:

Es war ganz einfach - obwohl ich ewig im Internet nach einer Lösung gesucht habe, hat mich ihr Hinweis auf ihrer Internetseite über die Fixierung der Rotorblätter zur Behebung des Problems geführt. Die Blätter waren etwas zu stark angezogen. Ich habe sie etwas gelockert - Nun schwebt der Titan 325 ausgezeichnet. Wahrscheinlich ein Anfängerfehler.

lg

Georg

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt Kundenfragen gehen.