aller Anfang
Kundenfragen
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Modellsportvereine
Herstellerlinks
Private Seiten im Netz
Helinews aus 2002
Helinews aus 2003
Helinews aus 2004
Helinews aus 2005
Helinews aus 2006
Helinews aus 2007
Helinews aus 2008
Helinews aus 2009
align
Goeke/XSky
Graupner
Ikarus
Jamara
Kontronik
Mikado
Multiplex
robbe
Phonetracker
Plettenberg
Simprop
YGE
div. News
Sicherheit/Update
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Multiplex

ein unkaputtbarer Heli?

22.03.2009 - Faszinierend – Easy – Robust. Von J.B. - Hatten wir etwas Vergleichbares nicht schon mal vor vielen vielen Jahren? Ja, damals war es der LMH Heli (siehe www.hubikaufen.de). Das war so um 2000 denke ich. Auf einem Flugplatz sah ich das Modell fliegen, und der Pilot knallte das Ding immer wieder auf dem Boden, und immer wieder flog der kleine Heli weiter. Das gibts doch nicht, dachte ich damals. Doch, der LMH war genau dafür gemacht. Chrash machen und weiter fliegen. Nochmal Chrash, wieder weiter. Nix reparieren. Nur wenn ein Panzer drüber fährt :-) Ja, das Ding gibts heute noch, aber man hört nicht mehr viel davon...

Flugvorführung des FunCopter



Der MPX Funcopter

...Ja, und nun macht MPX (Multiplex) dort weiter, wo die LMH Leute aufgehört haben? Ich denke ja, und die Idee ist doch auch sehr gut! Exakt solche Produkte, die nicht bei jeder Kleinigkeit aufwendig repariert werden müssen, die brauchen wir. So kann man den Nachwuchs an dieses tolle Hobby heranführen, und sicherlich auch einen kleinen Teil dazu beitragen, das die "Kleinen" keinen Blödsinn machen. Danke Multiplex, gut gemacht :-) Beim FUNCOPTER wurden einige Patente des LMH (Lightmachines (USA) / Borchert, Hamburg) aufgekauft und verändert/verbessert. Übrigens; der Funcopter ist der erste mir bekannte Serien Modellhubschrauber, welcher einen DIREKTANTRIEB für die Hauptrotorwelle hat. Er hat also kein Getriebe, kein Hauptzahnrad, und auch kein Motorritzel! Das alles kann natürlich - wenn nicht vorhanden - auch nicht kaputt gehen :-)

Der FUNCOPTER ermöglicht Ihnen den perfekten Ein- bzw. Umstieg in das Hubschrauberfliegen. Er ist vor allem der konsequente nächste Schritt für alle Hubschrauberflieger, die mit KOAX Hubschraubern die ersten Flugerfahrungen gesammelt haben und jetzt eine neue Herausforderung suchen. Und das, ohne den Geldbeutel übermäßig zu strapazieren! Der FUNCOPTER ist preislich und qualitativ die erste Wahl. Er besticht besonders durch seine Crash-Festigkeit sowie die patentierten, nach oben klappbaren Rotorblätter und deren Aufhängung. Diese Vorteile werden auch Ihr Budget für Ersatzteile in einem leicht überschaubaren Rahmen halten.

Wieviel kostet der FunCopter?

Es gibt verschiedene Ausstattungsvarianten, wobei das Modell immer bereits montiert ist. Preise nach Liste ab 219,- Euronen. Geht doch :-) Im folgenden ein Paar Bilder.


Technische Daten

Rumpflänge 855 mm

Rotordurchmesser 770 mm

Abfluggewicht ca. 1,2 kg

Betrieb mit 3S Lipo, min. 2Ah, besser 2,5 bis 3 Ah





Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt "Aus der Szene" gehen.

zum übergeordneten Menüpunkt "Helinews aus 2009" gehen.

das neue Multiplex M-Link 2,4 Ghz FHSS RC System

machen Sie bei e-hubis.de: mitmachen :-)

fast alle elektro Modellhubschrauber; www.hubikaufen.de :-)

hier gehts zum besten www.hubishop.de :-) mit Reparaturservice!




Multiplex M-Link 2,4 Ghz FHSS System